NSU-Komplex: Rechtsextreme Gefahr im Untergrund

Am 14.10.2020 begrüßte der FDP-Ortsverband Aalen-Ellwangen Benjamin Strasser, MdB zur Veranstaltung zum Thema NSU-Komplex: Rechtsextreme Gefahr im Untergrund im Stadthöfle in Aalen.

 

Der Ortsvorsitzende Arian Kriesch begrüßte das Publikum und die beiden Referenten des Abends Manuel Reiger, Kreistagsmitglied und Landtagswahlkandidat, und den Bundestagsabgeordneten Benjamin Strasser, Mitglied des Untersuchungsausschusses und Experten für den Verfassungsschutz.

 

Manuel Reiger, der als Anwalt eine der Opferfamilien im NSU-Prozess vertrat, schilderte die Ermittlungen gegen die Rechtsterroristen. Er machte auf Fehler, die von Behörden gemacht wurden, aufmerksam. Der Bundestagsabgeordnete Benjamin Strasser aus Ravensburg schloss sich der Meinung an, dass der Verfassungsschutz einer Reform bedarf.

 

Die Behörden müssten personell besser ausgestattet werden mit Fachleuten wie Dolmetscher, Übersetzer, Soziologen oder IT-Fachleute. Außerdem müsse die Zusammenarbeit zwischen den Behörden gestärkt werden und Eifersüchteleien und Misstrauen untereinander müssen abgestellt werden, um Fehler und skurrile Pannen im Fall NSU und nicht, anders im Fall Amri zu verhindern. Man habe nichts daraus gelernt.