FDP nominiert Arian Kriesch zum Bundestags-Kandidaten im Wahlkreis Aalen-Heidenheim

Die Kreisverbände Ostalb und Heidenheim der FDP nominieren Arian Kriesch zum Kandidaten für die Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis Aalen-Heidenheim.

Am Samstag, den 25.07.2020 wählte die FDP-Wahlkreiskonferenz für Aalen-Heidenheim (Wahlkreis 270) in Neresheim-Ohmenheim den Aalener Innovationsmanager und Physiker Arian Kriesch (38) zum Kandidaten für die Bundestagswahl 2020.

Der Aalener Stadtrat und Vorsitzende des FDP-Ortsverbandes Arian Kriesch, der sich als einziger zur Wahl gestellt hatte, erklärte seine Motivation: „Unsere politischen Konkurrenten dürfen sich auf einen engagierten und fairen Wahlkampf um die besten Ideen einstellen Es wird ein Wettbewerb für die Demokratie der Mitte in einer Zeit der politischen Radikalisierung. In einer Zeit, in der die politischen Ränder in Thüringen eine Mehrheit errungen haben und Europa zu spalten drohen. In der erwarteten Krise wird es nicht mehr um Wahlgeschenke von CDU und SPD gehen, sondern darum, wie in Deutschland und Europa unsere Demokratie, Gesellschaft und Wirtschaft gestärkt aus der Krise hervorgehen.“ Arian Kriesch engagiert sich seit dem Jahr 2000 in der FDP und war 2014 auf Platz 10 der FDP-Bundesliste zur Europawahl angetreten. 

Seine Schwerpunkte sieht er in einer generationengerechten Finanzpolitik mit begrenzten Schulden, gerade in Corona-geschwächten Zeiten. Er setzt sich für eine liberale Familien-und Bildungspolitik ein, die Kindern die bestmögliche Betreuung, Schulen kleine Klassen und digitale Ausstattung und Familien ausreichend Krippenplätze auch im Ganztagesbereich garantiert. Seine berufliche Erfahrung will er für eine erfolgreichere Technologie- und Innovationspolitik einbringen: „Wir haben in Baden-Württemberg und Deutschland exzellente Forschung, aber wir sind bestenfalls Mittelfeld im Transfer aus der Forschung in die Industrie und den Mittelstand. Wir brauchen mehr Entrepreneurship und Kooperation.“ 

Arian Kriesch wird für die Spitzenkandidatur des FDP-Bezirksverbandes Ostwürttemberg am 26.09.2020 im Wettbewerb mit dem amtierenden Bundestagsabgeordneten Alexander Kulitz aus Ulm antreten. Am 17. Oktober kandidiert er für einen Platz auf der Landesliste auf der Landesvertreterversammlung der FDP Baden-Württemberg in Konstanz.

 

Die Vorsitzenden der beiden Kreisverbände Ostalb und Heidenheim, Ute Ackermann und Klaus Bass, gratulierten Arian Kriesch zu seiner Wahl und erklärten, ihn im kommenden Wahlkampf unterstützen zu wollen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0