Die FDP Aalen-Ellwangen nominieren Kreisrat Manuel Reiger als Landtagskandidaten

Auf   der   Wahlkreiskonferenz   am  10.03.2020 in  Aalen haben   die  Freien Demokraten  des  Ortsvereins  Aalen -Ellwangen  den  Kreisrat  Manuel  Reiger einstimmig zum Landtagskandidaten für den Wahlkreis 26 gewählt.

 

„Wir  leben  in  einer  spannenden  Zeit,  in  der wir mit der   digitalen Transformation, dem Klimawandelund der Verkehrswendevor grundlegenden Veränderungenstehen“ erklärte der 36 jährige Rechtsanwalt in seiner Bewerbungsrede. Die Freien Demokraten seien dabei die politische Kraft, die die Chancen der Veränderungen nutzen und nicht verhindern wolle.

Ohne eine starke liberale Parteisind  die  Freiheitsrechte  von  vielen  Seiten unter Druck“ betonte Reiger und verwies auf die Reform der Polizeigesetze in den Bundesländern und die aus seiner Sicht wichtige Rolle der FDP als Partei der Bürgerrechte und des Rechtsstaates.

 

Aufgewachsen ist Manuel Reiger in Neresheim, wo er sich 2017 auch um das Amt  des  Bürgermeisters  beworben  hat. Seit 2014  ist  er  als  Rechtsanwalt  in bundesweit  bekannten  Strafverfahren,  wie  dem  NSU-Verfahren  und  dem Love-Parade  Verfahren,  aufgetreten  und  betreibt  seine  eigene  Kanzlei  in Stuttgart. „Die  Stärkung  unseres  ländlichen  Raumes wird  ein  Hauptthema meiner Kandidatur sein“ erklärte Reiger, wobei er auch seine Erfahrungen als Kreisrat im Ostalbkreis und der Regionalversammlung Ostwürttemberg mit einbringen will. 

 

„Bei  schnellem  Internet,  flächendeckendem  Mobilfunk  mit  5G  und ärztlicher Versorgung, muss mehr geleistet werden. Dafür möchte ich mich im Landtag für die Ostalb einsetzen“ so Reiger. Auch  eine  Verbesserung  des  ÖPNV  und  des  Schienenverkehrs  sei  dafür wichtig,  allerdings  dürfe  der  Individualverkehr  nicht  vernachlässigt  werden. „Im  ländlichen  Raum  werden  wir  auf  absehbare  Zeit  auf  das  Auto  als Verkehrsmittel  angewiesen sein,  das  ist  auch  eine  Frage  der  persönlichen Selbstbestimmung“  meinte  Reiger  und  verwies  auf  Modellstrecken  für selbstfahrende Kraftfahrzeuge und Züge als zukunftsorientierte Lösungen.

 

„Ich freue mich auf einen spannenden Wahlkampf und möchte mit frischem Wind  dafür  sorgen, dass  die  Freien  Demokraten  als  progressive  Kraft  das Vertrauen der Menschen gewinnen“ gab er abschließend eine Aussicht auf die kommenden Monate bis zur Landtagswahl im März 2021.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0