Deinbacher Dorfladen – ein Mutmacher zum Nachahmen

Dr. Julia Frank mit Prof. Erik Schweickert auf Wahlkampftour in Sachen „mündiger Verbraucher“
Dr. Julia Frank mit Prof. Erik Schweickert auf Wahlkampftour in Sachen „mündiger Verbraucher“

Auf Einladung der FDP-Landtagskandidatin Dr. Julia Frank besuchte der ehemalige Bundestagsabgeordnete und Sprecher für Verbraucherschutzfragen Prof. Dr. Erik Schweickert den Wochenmarkt in Mutlangen. Schweickert diskutierte über neue Gesetze im Verbraucherschutzrecht und über die Verbraucherschutz-Prinzipien der FDP, die auf eine Stärkung des Verbrauchers am Markt und nicht auf den Schutz vor dem Markt gerichtet sind.  Wie häufig in diesen Tagen endete aber jedes Gespräch über kurz oder lang bei der Flüchtlingsfrage. Die FDP-Politiker konnten auf das ausgearbeitete Konzept der FDP verweisen, mit dem das derzeitige Chaos in geordnete Bahnen gelenkt werden könne. Der Hinweis von Julia Frank, dass nur die Beendigung der geduldeten Rechtsbrüche und die Einhaltung des Dublin-Verfahrens das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung wiederherstellen könne, fand allgemeine Zustimmung.

Beim anschließenden Besuch im Deinbacher Dorfladen, den es seit 2013 gibt, äußerte Schweikert seine Anerkennung für eine Initiative, die einen beispielhaften Ausdruck eines selbstbewussten Bürgers und Verbrauchers darstelle, der seine Anliegen in die eigene Hand nehme. Es sei immer wieder erstaunlich, was bürgerschaftliches, ehrenamtliches Engagement zu leisten im Stande sei. Es seien immerhin 250 Mitglieder, die die Genossenschaft tragen, und eine sichere ehrenamtliche Arbeitszeit von 300 Stunden sei alles andere als eine Kleinigkeit oder Selbstverständlichkeit. Eine Nahversorgung auf der Grundlage einer Genossenschaft sicherzustellen sei für andere Gemeinden mit ähnlichem Bürgersinn sicher nachahmenswert. Der Deinbacher Dorfladen hat durch seine Lage, sein Angebot und die räumliche Nähe der Kreissparkasse wesentlich zum Erhalt der Ortsmitte auch als Kommunikationszentrum beigetragen. Dafür war vom ersten Gedanken über den Verein „Ortsgemeinschaft Großdeinbach“ bis zum Betrieb des Dorfladens ein langer Atem aller Beteiligten erforderlich. Der Erfolg blieb nicht aus, der Dorfladen ist von der Bevölkerung angenommen. Das Sortiment wird laufend an die Kundenwünsche angepasst, neben einem Basissortiment werden Produkte regionaler Vermarkter – konventionell und ökologisch erzeugt – angeboten.  2015, zwei Jahre nach der Eröffnung, präsentierte sich der Dorfladen auf der weltgrößten Ernährungs- und Verbrauchermesse in Berlin. Im Dezember 2015 erzielte der Dorfladen Großdeinbach den 1. Platz beim Ehrenamtspreis ECHT GUT! des Landes Baden-Württemberg in der Kategorie Mensch und Umwelt.  Julia Frank zeigte sich von diesem Engagement beeindruckt.  Die Gründung von Genossenschaften in vielen Bereichen bürgerlicher Selbsthilfe sollte mit Rat und Tat von den Kommunen unterstützt werden, da die Hürden einer Gründung niedrig und das wirtschaftliche Risiko begrenzt sei. Wie schon die Biogasanlage in Heubach-Buch sei auch der Deinbacher Dorfladen ein „Mutmacher“.